29 Januar 2018 ServiceWelten Fit im Alter Seniorensport29. Januar 2018  Gesund und munter bleiben – wer möchte das nicht? Und nach den Schlemmereien an Weihnachten und Silvester stehen gute Vorsätze für das neue Jahr auf dem Plan: körperliche Bewegung und eine ausgewogene Ernährung – das Erfolgsrezept für ein gesundes Leben bis ins hohe Rentenalter.

Bewegung tut gut
Dabei geht es nicht um Leistungssport, sondern um regelmäßige körperliche Aktivitäten, die die Grundlage für einen gesunden Alterungsprozess bilden und die Lebensqualität erhöhen. Vorab ist sicherlich ein Gespräch beim Hausarzt hilfreich, um zu schauen, welche Art von Sport und Bewegung das Wohlbefinden fördern kann.

Fakt ist, eine ausreichende Bewegung senkt nicht nur das Risiko chronischer Krankheiten und stärkt das Immunsystem, sondern Muskelgruppen und Knochenmasse bleiben erhalten und „sanfter Sport“ kann auch Therapie und Rehabilitationsmaßnahmen unterstützen.

- Fragen Sie Ihre Krankenkasse nach kostenlosen/-günstigen Präventionsmaßnahmen bzw. Kursangeboten.
- Fragen Sie im Fitnessstudios nach, ob spezielle Kurse für Senioren angeboten werden.
- Fragen Sie bei Ihrer ortsansässigen Volkshochschule (VHS) nach Bewegungs- und Sportkursen.
- Ergreifen Sie Eigeninitiative: Gymnastikübungen zuhause, Fahrradfahren oder ein strammer Spaziergang - allein oder in einer Gruppe.

Was für Sport tut gut im Alter?
Je nach Alter und Gesundheitszustand, und immer in Absprache mit einem Arzt, gibt es verschiedene Bewegungs- und Sportmöglichkeiten. Jeder hat individuelle Vorlieben und Spaß muss der Sport auch machen.

- Gymnastik, Rückenschule, Haltungstraining (Fitnessstudio, VHS-Kurs)
- Yoga und Pilates (Fitnessstudio, VHS-Kurs)
- Nordic Walking an der frischen Luft, ggf. in der Gruppe
- Schwimmen und Aquafitness (Schwimmbad)
- Leichtes Hanteltraining
- Cardio-Training (unter Anleitung und nur in Rücksprache mit Arzt, stärkt das Herz-Kreislauf-System)

„Du bist, was du isst“
Neben ausreichender Bewegung bildet eine gesunde Ernährung die Grundlage für körperliche und geistige Fitness und Leistungsfähigkeit. Eine ausgewogene Ernährung kann u.a. die Verdauungsvorgänge fördern und wichtige Organfunktionen unterstützen. Allerdings gibt es auch hier kein Patentrezept – Alter, Körpergewicht, Gesundheitszustand und Vorlieben spielen eine Rolle. Grundsätzlich gilt: Starkes Über- oder Untergewicht sollten vermieden werden, und wer z.B. Medikamente einnimmt, sollte Rücksprache mit seinem Arzt halten, da es Medikamente mit Nebenwirkungen gibt, die zu Flüssigkeitsverlust oder zu Elektrolytstörungen führen.

Das A und O gesunden Essens:
Ballaststoffe, Eiweiße, Vitamine und Mineralstoffe können einer Mangel- und Fehlernährung entgegenwirken. Kaufen Sie vielfältige und gesunde Lebensmittel ein und essen Sie regelmäßig über den Tag verteilt fünf bis sechs kleine Mahlzeiten.

- Täglich frisches Obst und Gemüse,
- Fisch und leichte Fleischsorten wie Pute oder Hähnchenfleisch,
- Milch und Milchprodukte wie Joghurt
- Vollkorn- und Getreideprodukte: Reis, Hirse, Brot
- Tägliche Flüssigkeitszufuhr: Suppe, Brühe, Tee und Wasser, 1,5 bis 2 Liter pro Tag

Ob alt oder jung – wer ausgewogene Ernährung mit regelmäßiger körperlicher Bewegung kombiniert, hat gute Chancen im Alter jung und gesund zu bleiben!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok